Chronik | Niederösterreich
02.12.2016

Sturm: Aufräumarbeiten in NÖ dauern an

Knapp 80 Einsätze seit den Nachtstunden gab es allein im Bezirk Baden.

Die Aufräumarbeiten wegen Sturmschäden haben am frühen Freitagabend in Niederösterreich angedauert. Allein im Bezirk Baden verzeichneten 19 Freiwillige Feuerwehren seit den Nachtstunden knapp 80 Einsätze. In Bad Vöslau und in Tribuswinkel war jeweils ein Baum auf ein geparktes Fahrzeug gestürzt, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando.

Mehrere umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste mussten entfernt werden. In Enzesfeld traf ein Baum ein Haus, in der Gemeinde wurde auch eine Stromleitung mitgerissen. Außerdem mussten die Feuerwehrmitglieder lose Blech- bzw. Gebäudeteile wie Lichtkuppeln, Dachziegel, Abdeckungen oder Carports sichern und verwehte Trampoline einsammeln. Durch den Sturm stürzten auch Bauzäune und Plakatwände um.

Betroffen waren im Bezirk vor allem Baden, Traiskirchen, Bad Vöslau, Kottingbrunn und Enzesfeld. Sturmschäden gab es u.a. bei zwei Firmengebäuden und bei einem Einkaufszentrum in Leobersdorf. Auch zu einem Gymnasium in Baden musste die Feuerwehr ausrücken, um losgerissene Gebäudeteile am Dach zu sichern.