Zerstörte Scheiben des Supermarkt-Foyers

© Privat

Kriminalität
04/11/2019

St. Pölten: Supermarkt-Chef hupte Einbrecher in die Flucht

Unbekannte Täter wollten Bankomat aufbrechen, Unternehmer konnte sie aber auf ihrem Beutezug stoppen.

von Johannes Weichhart, Patrick Wammerl

Normalerweise steht Johann Mohr um vier Uhr Früh auf. Doch in der Nacht auf Donnerstag wurde der Spar-Kaufmann schon gegen 2.30 Uhr unsanft geweckt. "Plötzlich ging der Einbruchsalarm los, da bin ich natürlich sofort zum Geschäft gerast", erzählt der 59-Jährige im Gespräch mit dem KURIER.

Als Mohr vor dem Geschäft in St. Pölten-Wagram stoppte, sah er, dass sich im Foyer jemand bewegte. "Daraufhin habe ich gehupt", erzählt Mohr, der auch die Polizei verständigte. Die beiden Gestalten flüchteten sofort ins Freie, stiegen auf Fahrräder und fuhren davon. "Nur eine Tasche, in der sich Einbruchswerkzeug befand, ließen sie zurück", berichtet der Unternehmer.

Fahndung

Eine Fahndung der Polizei blieb erfolglos, die Schadenssumme steht noch nicht fest. Mohr: "Es ist Glas zu Bruch gegangen, und der Bankomat wurde etwas beschädigt." Sachdienliche Hinweise werden an jeder Polizeiinspektion entgegengenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.