Traumwetter am Hochkar

© Hochkar Bergbahnen

Chronik Niederösterreich
05/20/2019

Skifahren trifft Surfen: Der Mai spielt verrückt

6000 Skifans wedelten am Hochkar über die Pisten, andere gingen baden. Die nächste Woche wird es wieder nass.

Nass wird es auch nächste Woche. Nichts bringt den Widerspruch zwischen gewohntem Maiwetter und den tatsächlichen Temperaturen besser auf den Punkt als das vergangene Wochenende. Während die einen noch einmal über die Skipisten wedelten, wagten sich die ersten Sommersportler schon am Surfbrett in die Citywave.

Vergangene Woche hatte das Skigebiet Hochkar in NÖ angekündigt, noch einmal die Liftanlagen in Betrieb zu nehmen. Und zwar kostenlos. Mehr als 6000 Skifahrer strömten auf die Pisten, am Samstag musste wegen des großen Andrangs sogar die Alpenstraße gesperrt werden.

Auch das Skigebiet Dachstein West ließ noch einmal den Winter einkehren. Bei 1,60 Meter Schneehöhe wartete die Gosauer Zwieselalm auf Wintersportler.

"Das gab es noch nie"

Skifahren Mitte Mai? „Das gab es noch nie“, sagt der Betriebsleiter der Hochkar Bergbahnen, Heinz Huber. Möglich habe das der späte Schneefall im Mai gemacht. Vier Liftanlagen und fünf Pistenkilometer konnten geöffnet werden. Die Pistenbedingungen seien vor allem am Vormittag traumhaft gewesen, heißt es.

Am Sonntag konnten die Schwünge bei rund acht Grad auf 1300 Metern absolviert werden. „Es ist einfach ein Danke an die zahlreichen Hochkar-Fans“, erklärt Huber.

Beach-Party

Knapp 150 Kilometer entfernt und rund 1100 Meter tiefer standen schon die ersten Surfer auf den Brettern und genossen kühle Getränke an der Beachbar. Die Multiplex Citywave in Vösendorf wurde am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein - im Beisein von Landesrat Martin Eichtinger - eröffnet und läutete die lang ersehnte Sommersaison ein.

Hochwassergefahr

Doch das Wetter macht hier – wieder einmal – einen Strich durch die Rechnung. Ein Tief verlagert sich laut Wetterdienst Ubimet von Italien nach Süddeutschland und sorgt ab Montag entlang der Alpennordseite für ergiebigen Dauerregen. Von Montag bis Mittwoch sollen sogar 50 bis 100 Liter pro fallen. Die Gefahr von Überflutungen und Murenabgängen steigt stark an. Im Osten und Südosten präsentiert sich der Montag noch freundlich, doch ab Dienstag regnet es auch hier verbreitet. Erst in der zweiten Wochenhälfte beruhigt sich das Wetter.