© APA/MAXIMILIAN PUHANE / MAXIMILIAN PUHANE

Chronik | Niederösterreich
04/30/2019

Sechs Wochen Sperre des S1-Tunnels Rannersdorf

Tunnel Rannersdorf erst Mitte Juni wieder befahrbar. Teilweise Erneuerung von Fahrbahn und Tunneldecke notwendig.

Nach dem Brand eines Lkw am 29. April im Tunnel Rannersdorf auf der S1 Wiener Außenring Schnellstraße in Fahrtrichtung Vösendorf steht fest, dass der Tunnel bis Mitte Juni für den Verkehr gesperrt bleibt.

Schadensbegutachtungen haben ergeben, dass die Fahrbahn im Bereich der Brandstelle neu hergestellt werden muss. Außerdem wird die Tunneldecke im betroffenen Abschnitt zur Gänze entfernt.

Dabei handelt es sich aber lediglich um Vorbereitungsarbeiten. Erst im Anschluss daran startet die Asfinag mit der eigentlichen Tunnelsanierung. Ab diesem Zeitpunkt wird der Tunnel Rannersdorf zumindest eingeschränkt für den Verkehr geöffnet. „Das Wichtigste ist, den Tunnel so rasch wie möglich wieder befahrbar zu machen“, sagt Projektkoordinator Günter Rattei vom Asfinag Tunnelmanagement.

Dazu sind aber umfassende Reparaturen am Bauwerk und an den elektrotechnischen Einrichtungen erforderlich. Insgesamt wird von dreimonatigen Bauarbeiten ausgegangen. Die genaue Schadenssumme lässt sich derzeit noch nicht beziffern.