Der Autodieb lieferte sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei und konnte den Beamten an der Grenze entkommen (Symbolbild).

© picturedesk.com/Roland Mühlanger

Niederösterreich
11/28/2013

Schüsse bei Verfolgungsjagd auf Autodieb

Täter konnte zu Fuß in die Slowakei flüchten.

Zu einer wilden Verfolgungsjagd ist es am Mittwoch auf der Ostautobahn A4 bei Hainburg gekommen. Im Rahmen einer Schwerpunktaktion der SOKO Ost war den Beamten ein gestohlenes Fahrzeug aufgefallen. "Wir haben versucht, den Lenker anzuhalten, aber er hat die Straßensperren umfahren", bestätigte Thomas Heinreichsberger von der NÖ Landespolizeidirektion Medienberichte am Donnerstag

Der Verdächtige sei durch seine "besonders rücksichtslose" Fahrweise aufgefallen. Bevor er über die Grenze in die Slowakei flüchtete, sollen auch einige Schüsse gefallen sein. Ob der Mann dabei verletzt wurde, sei bisher nicht klar. "Wir haben den Täter mit den slowakischen Kollegen weiterverfolgt. Bei einem Feldweg musste er dann anhalten, flüchtete aber zu Fuß weiter", schilderte Heinreichsberger. Vom Verdächtigen fehle seitdem jede Spur.

Auf die Frage nach einem möglichen Zusammenhang mit einer Bande von Autoschiebern, die erst vor wenigen Tagen gefasst worden war, sagte der Sprecher: "Das ist reine Spekulation, die ich derzeit nicht bestätigen, aber auch nicht ausschließen kann."

Neue Erkenntnisse erwarte man sich von der Spurensicherung des laut Medien in Wien gestohlenen Fluchtautos. Das Fahrzeug sei aber noch nicht überstellt worden, so Heinreichsberger.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.