Chronik | Niederösterreich
14.01.2019

Schneechaos: Rund 180 Personen am Hochkar eingeschlossen

Alpenstraße ist seit Montag sogar für Einsatzkräfte gesperrt. Die Situation ist kritisch.

Helfer wegen Lawinenabgängen am Hochkar eingesperrt

Weil die Hochkar Alpenstraße Montagfrüh erneut auch für Einsatzkräfte gesperrt werden musste, sind am Hochkar (Bezirk Scheibbs) rund 180 Personen eingeschlossen gewesen. Im Gebiet der Fahrbahn seien "einige Lawinen abgegegangen", teilte Bürgermeister Friedrich Fahrnberger (ÖVP) mit.

Dennoch sei die Situation kritisch, sagte der Ortschef. "Es gibt einen totalen Stromausfall, Notstromaggregate sind aber im Einsatz." Eingeschlossen seien Mitglieder von Feuerwehr und Bundesheer sowie Personal der Hochkar-Betriebe, die am Wochenende unter anderem die Verköstigung der Einsatzkräfte übernommen hatten.

Am Sonntag kämpften die Einsatzkräfte gegen die Schneemassen

14 slides, created on 14/Jan/2019 - 09:33:51

1/14

Wie auch der ORF Niederösterreich berichtete, fielen 40 Zentimeter Schnee, außerdem wehte am Montag nach Angaben von Fahrnberger stürmischer Wind. Eine Freigabe der Hochkar Alpenstraße komme aufgrund der Wetterlage erst am Dienstag in Betracht, sagte der Bürgermeister.

Die Straße war am Sonntag für Einsatzkräfte freigegeben worden. Rund 280 Helfer waren am Talboden in 1.400 Metern Seehöhe mit Räumungsarbeiten beschäftigt. Die Alpenstraße und das Hochkar selbst waren am Mittwoch zum Katastrophengebiet erklärt worden.