© SpÖ

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
11/23/2020

Wirbel um Schulschließung in St. Pölten

Robert Laimer von der SPÖ kritisiert Maßnahme scharf, Bildungsdirektion weist Vorwürfe zurück.

von Johannes Weichhart

Die Volksschule im St. Pöltner Ortsteil Ratzersdorf wird in Form einer Mehrklassenstufe (1. bis 4. Schulstufe) geführt. Recht kurzfristig, also am Sonntag vor dem Lockdown, erfuhren die Eltern, dass die Klasse aufgrund der Pandemie geschlossen wird.

"Die Öffnung der Schule wäre moralisch richtig gewesen", sagt nun SPÖ-Nationalratsabgeordneter Robert Laimer. Zehn Eltern haben sich nun für ihre Kinder ein privates Betreuungsangebot gesucht, zwei Kinder werden in der Volksschule Pottenbrunn betreut.

"Entscheidung ist vertretbar"

"Es handelt sich um eine zusätzliche Fahrzeit, die nur wenige Minuten beträgt. Wir denken, dass das vertretbar ist", weist die NÖ Bildungsdirektion die Vorwürfe des Politkers zurück. Denn die Lernschmiede in Ratzersdorf ist eine Expositur der Volksschule Pottenbrunn.

"Die Entscheiung war nicht nur mit der Bildungsdirektion, sondern auch mit der Stadt abgesprochen", betont Michael Lahnsteiner, Direktor der Volksschule Pottenbrunn. In dem Gebäude ist übrigens auch noch der örtliche Kindergarten untergebracht.

Für mehr Nachrichten aus St. Pölten können Sie sich hier für den Newsletter anmelden:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.