© FF Karlstetten

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
08/23/2021

Traktor brach in Karlstetten während der Fahrt in zwei Teile

Einsatzkräfte mussten die Fahrzeughälften mittels Kran aufwändig bergen.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden. 

Mehrere Stunden waren am Samstagabend Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Karlstetten (Bezirk St. Pölten Land) und der Feuerwehr St. Pölten Stadt mit der Bergung eines Traktors beschäftigt. 

Das landwirtschaftliche Fahrzeug war laut Angaben auf der Homepage der FF Karlstetten "buchstäblich während der Fahrt auf der Landstraße in zwei Hälften auseinander" gebrochen.

Im Zuge der Fahrzeugbergung musste die Straße abgesichert und gesperrt werden. Nachdem alle auslaufenden Betriebsmittel beseitigt wurden, kam das Kranfahrzeug, sowie das Kranbegleitfahrzeug der Kollegen aus St. Pölten zum Einsatz. 

Zuerst wurde die vordere Traktorhälfte geborgen.

Danach wurde der hintere Teil vom daran befestigten Ackergerät getrennt.

Schließlich wurde die hintere Achse ebenfalls geborgen.

Gemeinsam sei laut den Berichten der Feuerwehren zuerst die vordere Traktorhälfte mittels Kran geborgen worden. Der hintere Traktor-Teil musst erst vom Ackergerät getrennt werden, bevor dieser ebenfalls via Kran geborgen werden konnte. Nach rund vier Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.