© NLK Pfeiffer

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
08/22/2021

St. Pöltens Kickerinnen verpassen Endrunde der Champions League

Österreichs Frauenmeister schlug am Mittwoch Besiktas Istanbul 7:0, scheiterten am Samstag aber gegen Juventus Turin.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Geballte Frauenpower – im wahrsten Sinne des Wortes – herrschte unlängst im Landhaus in St. Pölten: Der SKN St. Pölten Frauen stattete Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Sportlandesrat Jochen Danninger einen Besuch ab. In der vergangenen Saison hatten sich die Kickerinnen zum sechsten Mal in Folge den Meistertitel gesichert.

„Der SKN St. Pölten Frauen ist ein niederösterreichischer Vorzeige- und Rekordverein, auf den unser ganzes Bundesland stolz ist. Auf sie ist Verlass, wenn es um Erfolge und Vorbildwirkung für junge Sportlerinnen und Mädchen geht“, gratulierte Mikl-Leitner.

Königsklasse

Nach dem Besuch ging es für die Fußballerinnen im Rahmen der europäischen Königsklasse, der Champions League, nach Turin. In der vergangenen Saison stieß der österreichische Meister sensationell bis ins Achtelfinale des Bewerbes vor.

Die Fußballerinen gaben sich in der ersten Runde der Champions-League-Qualifikation keine Blöße und besiegten Besiktas Istanbul am Mittwochabend deutlich mit 7:0 (5:0). Der Sieg des Serienmeisters, bei dem Stefanie Enzinger mit einem Hattrick und zwei Assists herausragte, war gegen überforderte Türkinnen zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Istanbul (TUR) 7:0 (5:0). Turin, Juventus Training Center, SR Medjedovic (SRB). Tore: Zver (9.), Enzinger (16., 18., 26.), Brunnthaler (45.+3), Mikolajova (60., 66.)

Endrunde ohne Wölfinnen

Am Samstag kämpften die Wölfinnen gegen Juventus Turin um den Aufstieg. Die überlegenen Italienerinnen schlugen ihre Gäste dabei aber mit 1:4 (0:1), wodurch die Endrunde der Fußball-Champions-League der Frauen im Oktober ohne den SKN St. Pölten ausgetragen wird.

Teamspielerin Barbara Bonansea sorgte mit ihrem Doppelpack und der Vorarbeit zum dritten Treffer beinahe im Alleingang für den Aufstieg. Stefanie Enzinger traf aufseiten der "Wölfinnen". Mit zahlreichen Nationalspielerinnen gespickt wurde Juventus seiner Favoritenrolle über 90 Minuten gerecht und hatte die Partie im Griff. Für die "Bianconeri" lebt der Traum vom Champions-League-Finale in der heimischen Stadt somit weiter. Auf dem Weg zur Gruppenphase, deren Startschuss im Oktober fällt und die ihren Höhepunkt im Finale von Turin 2022 findet, ist die letzte Hürde die 2. Runde der Qualifikation.

Ergebnis der Qualifikation zur Frauen-Champions-League, 1. Runde: SKN St. Pölten - Juventus Turin (ITA) 1:4 (0:1). Turin, Juventus Training Center, SR Madrona (ESP). Tore: Enzinger (67.) bzw. Bonansea (8., 54.), Girelli (64.), Hurtig (92.)

Am 29. August steht für den SKN St. Pölten Frauen dann das erste Spiel der Frauen-Bundesliga auf dem Programm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.