© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
02/25/2021

Bei 16 Grad geht in St. Pölten Weihnachten offiziell zu Ende

Der Abbau der 300 Weihnachtsmotive in der Innenstadt hat jetzt begonnen.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Hat St. Pölten auf die Weihnachtsbeleuchtung vergessen? Denn erst heute, bei angenehmen 16 Grad, hat das Magistrat damit begonnen, die mehr als 300 Motive, die im Vorjahr angeschafft wurden, wieder abzubauen.

Die Antwort lautet allerdings nein. Denn es war schon von Anfang an geplant, bis Ende Februar die dunkle Jahreszeit etwas zu erhellen.

Insgesamt hat die Landeshauptstadt eine beleuchtete Strecke von 433 Kilometer mit fast 12.500 Brennstellen. 2021 sollen durch die achte Etappe der Umrüstung weitere 300 Brennstellen ausgetauscht werden, wodurch dann nahezu 90 Prozent aller alten Leuchten Geschichte sein werden, heißt es. Mittlerweile setzt man auf LED-Leuchtmittel.

Mehr an Lebensqualität

Rund 400.000 Euro nimmt die Stadtverwaltung für die umweltfreundliche Erneuerung in die Hand. Bürgermeister Matthias Stadler sieht in der Umrüstung nicht nur einen Mehrwert für den Umweltschutz, sondern auch für die Sicherheit im Verkehr. Generell würde dadurch die gesamte Lebensqualität in St. Pölten profitieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.