Chronik | Niederösterreich
02.12.2018

Rettungskräfte fanden vermissten Pensionisten

91-Jähriger lag im Bezirk Mödling unterkühlt auf einem Schneefeld. Fast 100 Einsatzkräfte waren an der Suche beteiligt.

Positiver Ausgang einer groß angelegten Suchaktion nach einem abgängigen 91-jährigen im Bezirk Mödling. Der Pensionist war am Nachmittag in Gumpoldskirchen zu einem Spaziergang zu einer Waldhütte aufgebrochen. Nachdem er am Abend zur geplanten Uhrzeit allerdings nicht wieder Zuhause eingetroffen war, schlug sein Schwiegersohn Alarm.

Gegen 20 Uhr wurde nach dem Vermissten eine groß angelegte Suchaktion mit fast 100 Helfern von Feuerwehr, Alpinpolizei, Bergrettung, Rotes Kreuz und mehreren Suchhundestaffeln gestartet. Wegen der Suche im unwegsamen Gelände mussten einige Einsatzfahrzeuge zunächst mit Schneeketten bestückt werden.

Nach knapp einer Stunde kam die erfreuliche Meldung über Funk. Der Gesuchte konnte schwach und unterkühlt im Bereich Thallern auf einem Schneefeld gefunden werden. Er dürfte dort unglücklich gestürzt sein. Der Verletzte wurde von den Einsatzkräften zu einem nahe gelegenen Parkplatz getragen und von dort mit der Rettung ins Thermenklinikum Mödling gebracht.

Im Zuge der Einsatznachbesprechung im Feuerwehrhaus Gumpoldskirchen bedankte sich die Tochter des geretteten Mannes bei den eingesetzten Kräften.