© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
04/12/2021

Polizeihund stöberte Einbrecherduo in Niederösterreich auf

Moldawier hatten es auf Firmen und Schulen abgesehen. Der Schaden beträgt 210.000 Euro.

von Johannes Weichhart

Ermittler des Landskriminalamtes Niederösterreich haben einem Duo 18 Einbrüche in Schulen und Firmen im Bundesland nachgewiesen. Der binnen zwei Monaten angerichtete Schaden wurde am Montag mit 210.000 Euro beziffert.

Die Beschuldigten im Alter von 21 und 22 Jahren sind in der Justizanstalt Wels in Haft. Gegen den Jüngeren war bei der oberösterreichischen Staatsanwaltschaft bereits ein Verfahren wegen Einbruchsdiebstählen anhängig, teilte die Polizei mit.

Die moldawischen Staatsbürger waren am 7. November in den frühen Morgenstunden in einer Schule in Baden festgenommen worden. Der Schulwart hatte die Polizei verständigt, der Diensthund „O ́back de Hellehond“ die Männer aufgestöbert. Bei den folgenden Ermittlungen wiesen die Kriminalisten dem Duo weitere 17 Einbrüche in den Bezirken Mödling, Baden und Wiener Neustadt-Land sowie in Wiener Neustadt nach. Tatorte seit 6. September 2020 waren elf Firmen und sechs Schulen. Gestohlen wurden Bargeld aus Tresoren, Laptops und Tablets.

Ermittlungen laufen weiter

Nachdem sich die Männer laut Polizei zunächst unkooperativ gezeigt hatten, war der 21-Jährige bei einer erneuten Vernehmung weitgehend geständig. Die Polizei geht von einem dritten Beschuldigten aus. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.