SEK Frankfurt probt den Ernstfall

Symbolbild

© APA/dpa/Boris Roessler / Boris Roessler

Chronik Niederösterreich
03/06/2020

Polizei-Junghund attackierte Zeitungszustellerin im Waldviertel

Frau erlitt Bissverletzung am linken Arm - 18 Monate alter belgischer Schäfer wegen defekten Sperrzylinders aus Zwinger entkommen.

In Echsenbach (Bezirk Zwettl) ist am Freitag in den frühen Morgenstunden eine Zeitungszustellerin von einem Junghund der Polizei attackiert worden. Die 29-Jährige erlitt einen Bissverletzung am linken Arm, teilte Chefinspektor Johann Baumschlager am Nachmittag auf Anfrage mit. Das Tier sei wegen eines defekten Sperrzylinders aus einem Zwinger entkommen.

Der Zwischenfall in der Waldviertler Gemeinde hatte sich gegen 2.25 Uhr ereignet. Der Hundeführer hatte dem Sprecher zufolge nach einem Einsatz seinen Dienst- und den Junghund wieder in einen Zwinger der Polizeidiensthundeinspektion Echsenbach gesperrt.

Aufgrund des defekten Sperrzylinders sei der 18 Monate alte belgische Schäfer in der Folge entkommen und habe die Zustellerin attackiert. Neben dem Biss in den Arm wurden der 29-Jährigen auch Kratzspuren am linken Oberschenkel zugefügt.

Schloss repariert

Baumschlager zufolge begab sich eine Kommission der Landespolizeidirektion Niederösterreich noch am Freitag auf Lokalaugenschein in Echsenbach. Auch sei ein neuer Sperrzylinder eingebaut worden, die Zwingeranlage daher wieder sicher. Der belgische Schäferhund werde untersucht, zudem ergehe eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft Krems, teilte der Sprecher mit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.