Der verletzte Bub wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Salzburg geflogen (Symbolbild)

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
08/10/2019

Pöchlarn: Mann erlitt Infarkt, Beifahrerin lenkte Wagen

Pkw gelangte unfallfrei auf den Pannenstreifen, Ersthelfer und ÖAMTC-Hubschrauber waren rasch zur Stelle.

von Johannes Weichhart

Am Samstag, kurz nach 9 Uhr, erlitt ein 68 Jahre alter Deutscher während des Fahrens einen Herzinfarkt und wurde ohnmächtig. Dabei rutschte er auch vom Gas. Seine Beifahrerin griff ins Lenkrad und konnte den langsamer werdenden Pkw unfallfrei auf den Pannenstreifen lenken.

Erfreulicherweise blieben auf der West Autobahn (A1) bei Pöchlarn gleich willige Ersthelfer stehen. Sie halfen der Frau, den Lenker aus dem Fahrzeug zu ziehen und begannen mit der Laienreanimation. Das Team eines zufällig vorbeikommenden Rettungswagens setzte diese dann professioneller fort. „Wir sind dann ziemlich gleichzeitig mit einem praktischen Arzt am Zielort angekommen. Der Patient war ab diesem Zeitpunkt schon stabil. Wir konnten ihn gleich ins Universitätsklinikum St.Pölten transportieren“, berichtet berichtete Walter Langebner, Pilot das ÖAMTC-Notarzthubschraubers Christophorus 15.

Auto krachte in Leitschiene

Schon in der Früh musste Christophorus 9 aus Wien auf der Wiener Außenring Autobahn landen. Etwa um 7:30 Uhr war ein mit zwei Frauen besetzter Pkw zwischen Mayerling und Heiligenkreuz in die Leitschienen gekracht. Dabei wurde die Beifahrerin verletzt. Sie wurde ins AKH nach Wien geflogen.