Gurgeltests

© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Niederösterreich
04/20/2021

PCR-Gurgeltests für Schulen in Niederösterreich

Der Start ist für nach dem Lockdown-Ende und mit Wiedereinsetzen des Präsenzunterrichts geplant. Die Teilnahme ist freiwillig.

In Niederösterreichs Schulen werden künftig PCR-Gurgeltests angeboten. Die Landesregierung hat in ihrer Sitzung am Dienstag die Investition von 2,9 Millionen Euro beschlossen. "Nach Ende des Lockdowns und mit Wiedereinsetzen des Präsenzunterrichts an unseren Schulen sollen die Schülerinnen und Schüler, die Lehrpersonen sowie das weitere Schulpersonal die Möglichkeit zur freiwilligen Testung mittels PCR-Gurgeltest bekommen", sagte VP-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

"Ziel ist es, Infektionsherde rasch zu erkennen, um den Unterricht vor Ort möglichst sicher zu gestalten", erklärte die Bildungslandesrätin in einer Aussendung. Die Gurgeltestungen gelten als besonders zuverlässig und können an jeder Schule durchgeführt werden. Die Organisation an den Bildungsstandorten wird vom NÖ Zivilschutzverband im Rahmen der Aktion "Füreinander Niederösterreich" unterstützt. "Erstmals werden PCR-Gurgeltests in Niederösterreich in größerer Menge eingesetzt", sagte Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ).

Gestartet werden soll mit den PCR-Testungen in Mittelschulen und Polytechnischen Schulen. Darauf soll der AHS-/BHS-Bereich folgen. In einem dritten Schritt sollen die Tests auf Volksschulen, Sonderschulen, Berufsschulen sowie Landwirtschaftliche Fach- und Berufsschulen ausgerollt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.