© Thaut Images - Fotolia/Fotolia/Thaut Images

Chronik Niederösterreich
03/30/2020

NÖ: Trotz Corona-Krise wird Flutschutz weiter ausgebaut

Seit Montag gibt es Instandhaltungsmaßnahmen, nach Ostern fahren auch wieder die Baumaschinen auf.

von Johannes Weichhart

Seit dem Jahr 2002 wurden 1,2 Milliarden Euro in den Flutschutz investiert und damit mehr als 300 Gemeinden vor dem Hochwasser geschützt.

7 Millionen Euro

Damit sich diese Anlagen auch weiterhin so gut bewähren, müssen diese laufend instandgehalten werden. Trotz der Corona-Krise wird seit dem vergangenen Montag wieder mit Mäharbeiten auf Dämmen oder der Räumung von Verklausungen weitergemacht.

Zudem soll nach Ostern auch der Baubetrieb von kleineren Hochwasserschutzmaßnahmen mit einem Volumen von rund 7 Millionen Euro wieder aufgenommen werden.

Vorhaben werden eingehalten

„Die Arbeiten erfolgen selbstverständlich nur unter Einhaltung der derzeit geltenden Vorgaben der Landes- und Bundesregierung“, betont ÖVP-Landesvize Stephan Pernkopf.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.