Chronik | Niederösterreich
17.08.2018

Feriencamp für Kinder: Ein Husky für eine Woche

Huskyzüchter Lukas Mikulics aus dem Bezirk Mistelbach bringt Kindern die Liebe zu Hunden näher.

Liebevoll streicht Bella über Novas Fell. Mit neugierigen Augen blickt die junge Hündin hinauf zu ihrer neuen „Besitzerin“. Mehrere Tage lang ist Bella nun verantwortlich für die Hündin. Für die Achtjährige wird ein Traum wahr.

„Nicht jedes Kind, das sich ein Haustier wünscht, hat eins – bei uns geht dieser Wunsch in Erfüllung, wenn auch nur für ein paar Tage“, erzählt Lukas Mikulics. Der 35-Jährige aus dem Bezirk Mistelbach züchtet seit Jahren reinrassige sibirische Huskys für den Eigenbedarf. Wenn er mit seinem 24-köpfigen Rudel nicht gerade bei der Europameisterschaft im Schlittenfahren antritt, werden die Huskys für Wagenfahrten, Wanderungen und tiergestützte Therapien eingesetzt. Im Sommer stehen die beliebten – und umso schneller ausgebuchten – Feriencamps am Programm.

Dabei kümmert sich ein Kind mehrere Tage lang um einen Husky. „Wir stehen natürlich bereit, um zu helfen“, erklärt Mikulics, „aber die Kinder sollen hier lernen, selbst die Verantwortung für das Tier zu übernehmen.“ Da ist das Gassigehen nur der angenehmere Teil der Arbeit.

Die Pflicht ruft

Bella muss Nova bürsten, füttern und die Häufchen ihrer tierischen Freundin beseitigen. Da macht das Streichen der Hundehütten, das Basteln von Armbändern aus dem ausgebürsteten Winterfell der Huskys oder das Bauen eines Hindernisparcours für Hund und Herrchen schon mehr Spaß. Wenn es so richtig heiß wird, geht es auch mal ab ins Wasser – schließlich freuen sich bei den heißen Temperaturen auch Nova und ihr Rudel über eine Abkühlung.

Am letzten Tag des Camps muss sich Bella schweren Herzens von ihrer Leihhündin verabschieden. Aber: „Die Kinder, die einmal hier waren, kommen normalerweise im nächsten Jahr wieder“, meint Mikulics augenzwinkernd. Und auch Bella freut sich schon auf ein Wiedersehen mit Nova.

www.snowdragons.at