Old tab with the german word for insolvency

© Getty Images/iStockphoto / Ralf Geithe/IStockphoto.com

Chronik Niederösterreich
02/24/2021

Neunkirchner Bauunternehmen ist insolvent

Kremsnerbau hat einen Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens gestellt. Die Firma soll dennoch weitergeführt werden.

von Caroline Ferstl

Die Firma Kremsnerbau GmbH mit Sitz in Neunkirchen hat am Landesgericht Wiener Neustadt den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt, berichtet Gerhard Weinhofer vom Österreichischen Verband Creditreform.

Die Insolvenzursachen liegen in Zahlungsverzögerungen, nicht kostendeckenden Preisen, in Mängelprozessen und im Corona-Umfeld.

Familienbetrieb in zweiter Generation

Das Bauunternehmen wurde 1973 gegründet und wird derzeit in zweiter Generation geführt. Betroffen sind rund 200 Gläubiger und 56 Arbeitnehmer. Die Passiva belaufen sich auf 6,7 Millionen Euro, die Aktiva auf rund 2,2 Millionen Euro.

Das Unternehmen soll trotz Sanierungsverfahren fortgeführt werden. Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent zahlbar in drei Jahren angeboten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.