© NLK Filzwieser

Chronik Niederösterreich
10/17/2020

Mit der Trompete im Zivildienst

Jonathan Zeilerbauer erhielt die Auszeichnung als „Zivildiener des Jahres“ in Niederösterreich.

von Anna Perazzolo

In Wien wurden die „Zivildiener des Jahres“ ausgezeichnet. Niederösterreich stellte dieses Jahr sogar zwei Landessieger. Einer davon ist Jonathan Zeilerbauer, der seinen Zivildienst im Seniorenheim Casa Kirchberg ableistete. Seine Kollegen und Vorgesetzten waren begeistert von der Hingabe, mit der er den Alltag der Senioren bereicherte, so Lenka Pavlanska, Haus- und Pflegedienstleiterin der Casa. Einmal wöchentlich griff Zeilerbauer, der privat bei der Blasmusik tätig ist, zur Trompete und musizierte gemeinsam mit den singenden Senioren.

Zukunftsaussichten

In dieser Zeit habe er gelernt auf Menschen zuzugehen und „sie von dort abzuholen, wo sie gerade sind“, so der Zivildiener.

„Ich möcht’ so gerne noch bleiben, aber der Wagen, der rollt“. Ähnlich wie im Lied „Hoch auf dem gelben Wagen“, das im Pflegewohnhaus öfter gespielt wurde, dürfte es Jonathan Ende Juni ergangen sein. Sein Zivildienst war zu Ende und ein neuer Lebensabschnitt stand bevor, er studiert nun Lehramt, möchte die Rückkehr in die Altenpflege aber nicht ausschließen.

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister erklärte bei der Preisverleihung, dass sie stolz auf die Leistungen der Zivildiener sei, jedoch noch immer nur 15 Prozent der Burschen einen Sozialberuf ergreifen würden. Ausgezeichnet wurde auch Lukas Fahrngruber-Biernbaum, der bei einem landwirtschaftlichen Betrieb nach kurzer Zeit zum Ruhepol der vom Schicksal schwer getroffenen Familie wurde.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.