Die Polizei nahm die Frau fest

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
05/17/2021

Messerattacke in Wiener Neustadt: Verdächtiger nicht geständig

Untersuchungshaft über 19-Jährigen verhängt. Opfer (60) landete auf Intensivstation.

Nach der Messerattacke auf einen 60-Jährigen am Samstagabend in Wiener Neustadt hat sich der tatverdächtige Stiefsohn des Mannes bisher nach Polizeiangaben nicht geständig gezeigt.

Das Landesgericht Wiener Neustadt verhängte unterdessen Untersuchungshaft über den 19-Jährigen, wie Sprecherin Birgit Borns am Montagnachmittag mitteilte. Die Frist läuft vorerst bis 31. Mai.

Der Beschuldigte soll in einer Garage im Zuge eines Streits mehrfach mit einem Messer auf seinen Stiefvater eingestochen haben.

Das Opfer war in das Landesklinikum in der Statutarstadt gebracht worden und wurde dort intensivmedizinisch betreut. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Nach der Attacke flüchtete der 19-Jährige. Eine Fahndung wurde eingeleitet, an der auch das Einsatzkommando Cobra beteiligt war. Noch in der Nacht auf Sonntag klickten für den Mann die Handschellen. Ermittelt wird wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.