EVN Wasser Projektleiter Markus Eschelmüller (Foto von 2020)

© EVN / Raimo Rumpler

Chronik Niederösterreich Krems
02/05/2021

Von Krems nach Zwettl: Trinkwasser-Leitung soll 2025 fertig sein

Die Verbindung zwischen Krems und Zwettl ist rund 60 Kilometer lang. Die EVN investiert 35 Millionen Euro.

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus Krems und der Region Wachau. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Region informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Nur in Krems" anmelden.

Eine 60 Kilometer lange Trinkwasser-Versorgungsleitung soll ab 2025 Krems und Zwettl verbinden. Die EVN startete im Vorjahr mit der Errichtung und investiert in Summe 35 Millionen Euro in das Projekt.

Ziel sei, für das Waldviertel ein Versorgungsnetz zu schaffen, "das regionale Ausfälle oder Trockenperioden kompensiert", betonte Unternehmenssprecher Stefan Zach am Freitag in einer Aussendung.

Versorgung für 120.000 Personen 

Neben der bereits fertiggestellten Verbindungsleitung im Weinviertel und regionalen Trinkwasserbrunnen werde ein weiteres Standbein zur Versorgung der Bezirke Zwettl, Gmünd und Waidhofen a. d. Thaya geschaffen. Etwa 120.000 Personen können ab 2025 versorgt werden.

Die Grundwassersituation im Waldviertel hat sich in der jüngeren Vergangenheit grundsätzlich entspannt und war laut EVN zuletzt 2013 so gut wie aktuell.

Aber: "Die nächsten Trocken-Perioden kommen bestimmt", blickte Zach mit Verweis auf natürliche Schwankungen bei den jährlichen Niederschlagsmengen voraus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.