© KURIER/Deutsch

Niederösterreich
07/22/2019

Gefahrengut-Lkw ohne Kennzeichnung angehalten: 44 Anzeigen

Fahrer hatte nicht den richtigen Führerschein. Außerdem wieß der Lkw erhebliche Mängel auf.

von Kevin Kada, Patrick Wammerl

Bereits am Samstag wurde auf der Wiener Außenringautobahn A21 bei Alland (Bezirk Baden) ein ungarischer Lkw mit Gefahrengut an Bord aufgehalten. Beamte der Allander Autobahnpolizei stoppten das Fahrzeug gegen 15.30 Uhr, weil der ungarische Lenker das Wochenendfahrverbot missachtet hatte.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten unter anderem fest, dass es sich um einen nicht deklarierten Gefahrenguttransport handelte. Der 37-jährige Lkw-Lenker hatte zudem keine Berechtigung, das Fahrzeug zu lenken.

Außerdem war die Ladung nicht gesichert und das Fahrzeug wieß erhebliche Mängel auf. Unter anderem gab es Risse im Rahmen des Lkw.

Die Kennzeichen und der Zulassungsschein wurden vorläufig "wegen technischer Mängel mit Gefahr im Verzug" abgenommen, wie die Polizei mitteilt. Gegen den 37-Jährigen werden insgesamt 17 Anzeigen wegen diverser Übertretungen erstattet. Weitere 27 Anzeigen werden gegen den Auftraggeber bei der Bezirkshauptmannschaft Baden eingebracht.

Außerdem wurde von den Beamten eine Sicherheitsleistung von 8.530 Euro eingehoben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.