Gebratene Nudeln

Der erste Rezepttipp aus der chinesischen Küche.


Leseprobe: "In China nimmt man Yi-(Yifu-)Nudeln, »Nudeln des Hauses Yi«. Das Gericht soll von dem Gelehrten Yi Bingshou im 18. Jahrhundert erfunden worden sein. Yi, mit seiner besonderen Vorliebe für Nudeln, wünschte den Teig nur mit Eiern zubereitet, ohne Wasser, dann frittiert und darauf in der besten Brühe geschmort."

Zutaten

225 g Mie-Nudeln (Instantnudeln)
25 g getrocknete Garnelen (gespült)
3 ½ EL Erdnuss- oder Maiskeimöl
3 Knoblauchzehen (fein gehackt)
½ cm Ingwer (fein gehackt)
250 g gekochtes weißes Krabbenfleisch (aus der Dose)
1 Prise Salz
½ l klare Brühe (s. Tipp)
6 Frühlingszwiebeln in 5 cm lange "Seidenfäden" (sehr fein) geschnitten
½ EL helle Sojasauce
3 EL Austernsauce

Als Abschluss eines Menüs mit 5–6 Gerichten
ausreichend für 8 Personen

1 In einem großen Topf 2–2 ½ l Wasser zum Kochen bringen. Die Nudelkuchen in
3–4 Stücke brechen und ins Wasser geben. Wieder zum Sieden bringen und nach
Packungsangabe kochen. In ein Sieb schütten. (Wenn die Kuchen im Voraus
gekocht werden, sollte man sie mit kaltem Wasser abschrecken.)

2 Die Garnelen mit so viel kochendem Wasser übergießen, dass sie gerade
bedeckt sind, und 15 Minuten stehen lassen. Abgießen und das Einweichwasser
beiseite stellen. Die Garnelen mittelfein hacken.

3 Den Wok stark erhitzen (bis sich Rauch entwickelt). ½ EL Öl hineingeben und
schwenken. Die Garnelen 1–2 Minuten pfannenbraten und in einem Schüsselchen
beiseite stellen.

4 Den Wok ausspülen und auswischen. Wieder erhitzen, das restliche Öl hineingeben und schwenken. Den Knoblauch anbraten und, wenn er Aroma entwickelt, den Ingwer dazugeben. Das Krabbenfleisch unter Wenden und Rühren dazumischen und salzen.

5 Die klare Brühe dazugießen und zum Kochen bringen. Die Nudeln hineingeben,
gut durchmischen und bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis die meiste Brühe
absorbiert ist. Die Frühlingszwiebeln darunter heben, mit Soja- und Austernsauce
abschmecken.

6 Auf einer vorgewärmten Platte anrichten, mit den Garnelen bestreuen und heiß
servieren.

Anmerkung: Übrig gebliebene Nudeln lassen sich mit etwas Brühe gut aufwärmen.

Tipp: klare Brühe

Zutaten:
700 g Hühneroberschenkel, -unterschenkel und -hälse
700 g mageres Schweinefleisch
700 g Schinken ohne Schwarte (auch leicht geräucherter ist geeignet)
Salz zum Abschmecken

Ergibt etwa 1 l BRÜHE

1 Die Zutaten mit 2-2¼ l Wasser zum Kochen bringen. Halb zugedeckt bei schwacher Hitze 1½-2 Stunden köcheln. Die Brühe ist auf etwa 1 l eingekocht.

2 Die Brühe durchsieben und kühl aufbewahren.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?