Chronik | Niederösterreich | Feuerwehr
06.07.2018

Spitzenleistungen der Feuerwehren

Bei den Landesleistungsbewerben in Gastern im Waldviertel zeigten die Teilnehmer, wozu sie imstande sind.

Ein Fest der Superlative waren vergangenes Wochenende die Landes-Feuerwehrleistungsbewerbe in Gastern im Bezirk Waidhofen/Thaya. Mehr als 10.000 Teilnehmer haben in knapp 1400 Leistungsgruppen vollen Einsatz gezeigt.

Am Freitag kämpften die Teilnehmer um die begehrten Leistungsabzeichen in Bronze und Silber. Schließlich setzte sich die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Krenstetten aus dem Bezirk Amstetten mit dem schnellsten Löschangriff gegen alle Konkurrenten durch und erreichte den ersten Platz.

Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner war bei der Siegerehrung am Sonntag voll des Lobes, sowohl für die Organisatoren als auch für die Bewerbsteilnehmer: „Die Feuerwehrleistungsbewerbe sind ein Beweis für die außerordentliche Schlagkraft der freiwilligen Feuerwehren. Unsere Frauen und Männer sind für den Ernstfall gerüstet. Dass sie dafür auch bestens ausgebildet sind, haben sie uns wieder einmal in Gastern eindrucksvoll vor Augen geführt.“

Verlässlich

„Wir wissen, dass wir uns zu jeder Tages- und Nachtzeit auf euch verlassen können“, lautete die Botschaft von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der Siegerehrung. Die fast 100.000 freiwilligen Feuerwehrmitglieder in Niederösterreich seien die verlässlichste Versicherungspolizze, man könne stolz auf deren großartige Leistungen sein.

Beim „ Firecup“ räumte eine Feuerwehr aus dem Bezirk Mödling ab: die Gruppe „FF Münchendorf 1“ erreichte zwar beim Löschangriff nicht die beste Zeit, blieb aber mit 31,74 Sekunden fehlerfrei. Auf der Hindernisbahn lief sie mit 49,75 Sekunden Tagesbestzeit und konnte sich so den ersten Platz im Bewerb „Bronze ohne Alterspunkte“ sichern. Bei der Hindernisbahn musste eine Wand überwunden, durch eine Röhre gesprungen und über einen Schwebebalken gelaufen werden. Bezirksfeuerwehrkommandant Richard Feischl war begeistert vom ersten Platz der Münchendorfer: „Unsere Feuerwehren erreichen auch neben der sehr hohen Einsatzbelastung Spitzenplätze bei den Leistungsbewerben, das ist gelebte ‚Freiwillige Feuerwehr‘ und das stärkt den Teamgeist“.