Chronik | Niederösterreich
30.07.2018

Familienstreit: Sohn stach Vater mit Messer

In Heidenreichstein im Bezirk Gmünd ist es am Wochenende zu einem blutigen Kampf zwischen Vater und Sohn gekommen.

Es war anscheinend nicht das erste Mal, dass es an der Adresse zu Auseinandersetzungen gekommen ist. Am vergangenen Wochenende ist es in Heidenreichstein im Bezirk Gmünd zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn gekommen. Im Zuge des Streits soll der 23-jährige Sohn mit einem Messer auf den 50-jährigen Vater losgegangen sein. Das Opfer erlitt zwei Schnitt- beziehungsweise Stichwunden am Unterarm.

Die Auseinandersetzung soll sich am Samstag in den frühen Morgenstunden zu einem erbitterten Kampf zwischen den beiden Kontrahenten hochstilisiert haben. Wie die nö. Landespolizeidirektion auf Anfrage des KURIER bestätigt, steht der Sohn im Verdacht dabei zum Messer gegriffen zu haben. Vermutlich durch Abwehrbewegungen der Stiche wurde der Vater an der linken Hand schwer verletzt.

Anschließend flüchtete der 23-Jährige mit einem Pkw vom Tatort. Er wurde von Polizeikräften kurz vor 5 Uhr Früh im Zuge einer Alarmfahndung entdeckt und angehalten. Nach seiner Festnahme wurde der Tatverdächtige in die Justizanstalt Krems eingeliefert. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang laufen noch.