PRÄSENTATION: INTERNATIONALE SCHÜLERLEISTUNGSSTUDIE "PIRLS 2016": HAMMERSCHMID

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Chronik Niederösterreich
03/23/2021

Ex-Bildungsministerin Hammerschmid zieht sich aus der Politik zurück

Die SPÖ-Abgeordnete Sonja Hammerschmid möchte in die Privatwirtschaft wechseln. Eine Nachfolgerin steht ante portas.

von Martin Gebhart

Die SPÖ-Nationalratsabgeordnete und ehemalige Bildungsministerin Sonja Hammerschmid zieht sich aus der Politik zurück. Wie der KURIER erfahren hat, will Hammerschmid in die Privatwirtschaft wechseln.

Hammerschmid wurde 2016 vom ehemaligen Bundeskanzler Christian Kern in das Regierungsteam geholt. 

Noch am heutigen Dienstagnachmittag wird der SPÖ-Klub im Parlament von Hammerschmid über ihre Entscheidung informiert. Der endgültige Rückzug wird dann im April folgen. Danach entscheidet die SPÖ-Landespartei Niederösterreich über ihre Nachfolge. Zuletzt war Hammerschmid Wissenschaftssprecherin für die SPÖ im Nationalrat und zuständig für die Region Weinviertel. Sie gilt zudem als enge Mitstreiterin von Parteichefin Pamela Rendi-Wagner.

Nachfolgerin als Rückkehrerin?

Als aussichtsreichste Kandidatin auf den Platz im Nationalrat wird Melanie Erasim gehandelt. Die 38-Jährige aus Mistelbach ist die nächste auf der SP-Landesliste. Erasim war bereits von 2017 bis 2019 für die SPÖ im Nationalrat und war zudem ebenfalls für das Weinviertel zuständig. Sie ist aktuell Bezirksparteiobfrau im Bezirk Mistelbach.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.