Chronik | Niederösterreich
28.11.2018

Drei Menschen aus brennendem Haus gerettet

Freiwillige der Feuerwehr Gmünd und Kollegen aus Tschechien kamen Mittwochfrüh im Stadtzentrum zum Einsatz

Drei Menschen haben Mitglieder der Feuerwehr Gmünd Mittwochfrüh aus einem verrauchten Einfamilienhaus im Stadtzentrum von Gmünd gerettet. Im Stiegenhaus war ein Feuer ausgebrochen, das die Flucht von drei im Gebäude befindlichen Personen verhinderte. Die Feuerwehr holte zwei Personen, die sich im ersten Stock aufhielten, durch in Fenster ins Freie und brachte sie mit einem Hubrettungsgerät sicher zum Boden. Zwei Retter drangen zu einer eingeschlossenen älteren Person in einen Zimmer im Erdgeschoß vor. Inzwischen hatten ihre Kollegen den Rauch bereits abgepumpt und man konnte die Frau ins Freie bringen. Rettungsfahrzeuge brachten alle drei zur Untersuchung ins Krankenhaus. Laut Einsatzleiter Michael Böhm war der Brand relativ rasch gelöscht.

Insgesamt waren sieben Feuerwehren im Einsatz, auch eine tschechische Feuerwehr beteiligte sich daran.

Bei einem weiteren Brand in Traismauer, Bezirk St. Pölten, wurde der Dachstuhl eines wohnhauses vernichtet. Die Bewohnerin konnte sich selbst in Sicherheit bringen.