Waldhäusl (2. von rechts) mit Futterspende in St. Pölten

© FPÖ Niederösterreich

Medien
06/03/2018

„Daily Mail" greift Waldhäusls Hunde-Sager auf

Die britische Zeitung nennt die "Hunde mit Migrationshintergrund"-Rede des Landesrats eine "bizarre Schimpftirade"

Mit seinen jüngsten Aussagen über „Hunde mit Migrationshintergrund“ hat es der niederösterreichischn Landesrats Gottfried Waldhäusl  (FPÖ) bis in die englischen Medien geschafft.

Eine „bizarre Schimpftirade“ (original: „bizarre rant“) nennt die britische Zeitung Daily Mail in einem Online-Artikel den Kommentar.

Aufmerksam geworden sind Journalisten der Daily Mail offenbar über die sarkastischen Kommentare in den Sozialen Netzwerken. "Ich bin froh, dass die FPÖ endlich ihre Kernkompetenz gefunden hat: Die Schließung der gefährlichen Hunderrouten", schreibe etwa eine Userin.

Wie berichtet, hat sich Gottfried  Waldhäusl  im Zuge der Landesrat-Tour darüber beklagt, dass  „Hunde mit Migrationshintergrund unseren Tieren leider oftmals den Platz in den Tierheimen“ weg nehmen würden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.