Sprengstoff-Spürhunde am Flughafen im Einsatz

© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Niederösterreich
07/17/2019

Bombendrohung gegen den Flughafen Wien-Schwechat

Großaufgebot an Einsatzkräften durchstöberte mit Suchhunden das Flughafengebäude. Es gibt Entwarnung.

von Patrick Wammerl

Auf dem Flughafen Wien-Schwechat ist es Mittwochnachmittag zu einer Bombendrohung gekommen. Bedingt durch die Ferienzeit tummelten sich zu dem Zeitpunkt Tausende Passagiere am Gelände des Airports. Die Polizei hat eine groß angelegte Suchaktion im Flughafengebäude durchgeführt, dabei aber nichts gefunden. Kurz vor 15 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.

Bei der Polizei war am Mittwoch ein Drohschreiben mit dem Hinweis auf eine Bombe auf dem Flughafen eingelangt. „Freilich werden solche Drohungen ernst genommen. Es wurden sofort alle notwendigen Maßnahmen ergriffen“, sagt der Sprecher der nö. Landespolizeidirektion, Heinz Holub.

Die ohnedies am Airport stationierten Polizeikräfte wurden durch elf zusätzliche Streifen und Sprengstoff-Spürhunde unterstützt. „Das Areal wurde mit den Spürhunden großräumig abgesucht, es wurde aber nichts Verdächtiges gefunden“, so Holub.

Die Ermittlungen zur Ausforschung des Verfassers der Bombendrohung laufen.