Fünf Kilometer langer Morgenstau auf der A1 bei Melk

© Atzenhofer Wolfgang

Chronik Niederösterreich
07/26/2022

Bezirk Melk: Lkw schotterte Westautobahn ein

Fünf Kilometer Stau. Laster verlor über eine Strecke von 300 Metern Ladegut.

Ein Lkw, der Dienstagfrüh auf der Westautobahn Schotter verlor, bescherte im Bezirk Melk im Morgenverkehr massive Verzögerungen. Der Laster hatte gegen 5.30 Uhr in der Früh in Fahrrichtrichtung Salzburg zwischen Melk und Pöchlarn eine Strecke von rund 300 Meter „eingeschottert“.

Bei starkem Verkehrsaufkommen bildete sich rasch ein veritabler Stau, weil die Asfinag zwei Fahrspuren zur Reinigung der Fahrbahn sperren musste und nur der linke Fahrstreifen frei war. Es baute sich laut den Verkehrsdiensten ein fünf Kilometer langer Stau auf, der bis zur Anbindung Melk zurückreichte.

Die aufwendige Reinigung der Straße durch Einsatzmannschaften der Asfinag dauerte dann bis in den Vormittag hinein. Menschen dürften nach ersten Informationen bei dem Zwischenfall nicht zu schaden gekommen sein.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare