© FF Loosdorf

Chronik Niederösterreich
11/04/2019

Bezirk Melk: Festnahme nach Brand auf Bauernhof

Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich verhafteten einen 49-Jährigen, der das Feuer gelegt haben soll.

von Johannes Weichhart

Nach dem Brand eines aufgelassenen Bauernhofes in der Nacht auf vergangenen Freitag in Schollach (Bezirk Melk) ist ein 49-Jähriger festgenommen worden.

Ermittlungen ergaben, dass das Feuer durch eine offene Flamme herbeigeführt worden war, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann aus dem Bezirk Melk bestritt die ihm vorgeworfene Brandstiftung.

300.000 Euro Schaden

Bei den Löscharbeiten in Klein-Schollach standen sieben Feuerwehren mit rund 150 Mitgliedern im Einsatz, der Schaden soll mehr als 300.000 Euro betragen.

Die Ursache wurde der Aussendung zufolge vom Bezirksbrandermittler, vom Landeskriminalamt Niederösterreich und vom Bundeskriminalamt erhoben. Der Beschuldigte wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Erst Ende Oktober war ebenfalls im Bezirk Melk ein Mann nach einem Feuer auf einem Bauernhof in Hürm wegen des Verdachts der Brandstiftung ins Visier der Ermittler geraten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.