© iStock/GrashAlex

Chronik Niederösterreich
03/26/2020

Arbeiterkammer warnt: Vorsicht bei den Notdiensten!

In den einigen Branchen gibt es noch immer „schwarzen Schafe“. Eine Smartphone-App schafft Abhilfe.

von Johannes Weichhart

Wenn die Küche wegen eines defekten Boilers unter Wasser steht oder man sich bei Minusgraden aus dem Haus aussperrt, ist guter Rat teuer. Dabei kann es mit massiv überhöhten Rechnungen zu betrugsähnlichen Fällen kommen.

Die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) hat kurz vor dem Bekanntwerden der Corona-Krise die „Top 3“ der unseriösen Notdienste unter die Lupe genommen.

"Vorsicht geboten"

Das Ergebnis: Installateure, Schlüsseldienste und Elektriker leiden besonders unter den „schwarzen Schafen“, die gerade über die Internet-Suche Notsituationen von Betroffenen ausnützen. „Bei der Wahl des Notdienstes ist daher große Vorsicht geboten“, betont AKNÖ-Präsident Markus Wieser.

App entwickelt

Wie gehen die betrügerischen Notdienste nun vor? Mit ein und derselben Masche nutzen unseriöse Anbieter die Notlage von Betroffenen: Bei der Internet-Suche sind diese vermeintlichen Notdienste oft auf den ersten Plätzen gereiht. Die Webseite wirkt auf den schnellen Blick professionell.

Dubiose Hotlines

Dahinter stecken in vielen Fällen von Deutschland aus agierende Dienste, die unter einer kostenlosen 0800er-Hotline rasche Hilfe versprechen, aber auf Nachfrage keine konkreten Preise nennen.

Geprüfte Betriebe

Aufgrund der Probleme mit unseriösen Schlüsseldiensten haben die AK, das Kuratorium für Einbruchschutz und Objektsicherung und die Bundesinnung der Metalltechniker eine Lösung erarbeitet. In der App „Mein Aufsperrdienst“ sind geprüfte Betriebe, die das „Gütesiegel Aufsperrer“ bekommen haben, angeführt.