Die im Schandorfer Wald gefundene Sprenggranate ist rund 45 Zentimeter groß

© LPD Burgenland

Chronik Burgenland
10/02/2019

Spaziergänger fand Granate aus dem Zweiten Weltkrieg

Sprengkörper größeren Kalibers tauchte im Wald bei Schandorf (Bezirk Oberwart) auf

von Stefan Jedlicka

Am Dienstagnachmittag meldete ein Spaziergänger den Fund des Kriegsreliktes im Schandorfer Wald nahe der österreichisch-ungarischen Grenze bei der Polizei. Die Beamten der Dienststelle in Großpetersdorf stellten fest, dass es sich um eine Sprenggranate größeren Kalibers aus dem Zweiten Weltkrieg handelte.

Großräumige Sperre

Der Fundort wurde großräumig abgesperrt und der Entminungsdienst zur Beseitigung des etwa 45 Zentimeter langen Kriegsreliktes verständigt. Eine Gefahr für Personen habe nicht bestanden, versichert die Polizei. Im Gebiet, in dem die Sprenggranate gefunden wurde, tobten im März und April 1945 Schauplatz erbitterte Kämpfe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.