© APA/ROBERT JAEGER

Chronik Burgenland
07/06/2021

Ruster Jungstörche überstanden erste Hitzewelle

Storchenvereinsobmann Karassowitsch: Dank Mäharbeiten keine Ausfälle bis jetzt.

In Rust sind die ersten Jungstörche der Saison schon flügge geworden. Insgesamt 40 junge Vögel wurden von 15 Brutpaaren aufgezogen. Die Hitze der vergangenen Wochen konnte aufgrund der bereits gestarteten Erntearbeiten durch die Landwirte überbrückt werden, erklärte Storchenvereinsobmann Josef Karassowitsch gegenüber der APA.

In der burgenländischen Stadt am Neusiedler See werden dieses Jahr 22 Storchenpaare gezählt, bei 15 davon handelt es sich um Brutpaare. 40 Jungstörche zählte der Verein, so Karassowitsch. Bei lang anhaltender Hitze, wie es im Juni bereits der Fall war, gehe das Futterangebot für die Vögel zurück. "Die erste Hitzeperiode konnte aber gut überbrückt werden, weil die Bauern zu mähen begonnen haben. Es gab noch keinen Ausfall bis dato", erklärte der Vereinsobmann.

Späte Anreise

Die Störche seien relativ spät aus ihrem Winterquartier nach Rust gekommen, manche fürs Brüten zu spät. Dann sei die Zeit für die Jungtiere zu kurz, dass sie im Spätsommer in wärmere Gefilde mitfliegen können. Die ersten Jungstörche ziehen nun über der Stadt bereits ihre Kreise, die jüngeren sitzen noch im Nest, so Karassowitsch. Am Samstag wurde in Rust der Storchenwein und eine Schautafel präsentiert. Vom Verkauf dieses Welschrieslings vom Weingut Karnerhof geht je ein Euro an den Verein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.