Chronik | Burgenland
24.08.2018

Rund 50 Feuerwehreinsätze nach Unwetter im Mittelburgenland

Hotspot Gemeinde Piringsdorf. Zahl der Einsätze steigt laut Sprecher der LSZ von Minute zu Minute.

Heftiger Starkregen, der zwischen Hochstraß und Piringsdorf (Bezirk Oberpullendorf) gefallen ist, hat den Feuerwehren im Mittelburgenland einen einsatzreichen Freitagnachmittag beschert. "Wir haben derzeit ca. 60 Einsatzorte, die abzuarbeiten sind", berichtete Michael Mandl, Pressereferent des Bezirksfeuerwehrkommandos Oberpullendorf, der APA. Zahlreiche Keller und Straßen wurden überflutet.

"Es sind aktuell acht Feuerwehren mit 115 Personen und 15 Fahrzeugen hauptsächlich wegen Pumparbeiten im Einsatz. Derzeit nieselt es. Der Starkregen ist vorbei", so Mandl.

Im Bezirk waren neben dem Hotspot Piringsdorf u.a. auch Deutschkreutz, Großwarasdorf sowie Horitschon und Oberpullendorf betroffen. Verletzte wurden keine gemeldet.