© Stadtfeuerwehr Pinkafeld

Chronik Burgenland
02/25/2020

Rücksichtslos: Brand wegen heißer Asche auf Grünschnittplatz

Stadtfeuerwehr Pinkafeld war mit 29 Mitgliedern rund 2 Stunden im Einsatz, um die Flammen zu löschen.

von Michael Pekovics

Heiße Asche und zum Teil schon trockene Pflanzenteile - das passt nicht gut zusammen, wie am Montag in Pinkafeld unter Beweis gestellt wurde.

Am Grünschnittplatz der Stadtgemeinde entwickelte sich am Abend ein Brand, der von mehreren Seiten bekämpft werden musste. 29 Mitglieder der Stadtfeuerwehr waren im Einsatz.

"An diesem Ort kommt es leider immer wieder zu Bränden, weil oft rücksichtslos heiße Asche abgeladen wird", ärgert sich Kommandant Kurt Tripamer über die vermeidbaren Einsätze, die seine Feuerwehr regelmäßig in Atem halten.

Feuerschein und Funkenflug bei der Anfahrt

Dieses Mal rückten die 29 Mitglieder mit 4 Fahrzeugen aus. "Bereits bei unserer Anfahrt war Feuerschein und Funkenflug zu sehen", berichtet Tripamer vom Eintreffen am Einsatzort. Dort stand bereits ein Teil des gelagerten Grünschnitts in Flammen.

Sofort wurde das Feuer von zwei Seiten mit drei C- Rohren in die Zange genommen und bekämpft, um eine Ausbreitung der Flammen zu verhindern. Das Löschfahrzeug richtete an der naheliegenden Pinka eine Saugstelle ein und versorgte die beiden Tanklöschfahrzeuge mit Löschwasser.

Als die Versorgung sichergestellt war, wurden ein tragbarer Wasserwerfer und ein Dachwerfer eingesetzt.

"Durch den massiven Löschangriff konnten wir das Feuer dann doch recht schnell unter Kontrolle bringen", schildert Tripamer. Der Gemeindebagger wurde angefordert, um die glosenden Teile vom restlichen Haufen zu trennen und die Glutnester zu bekämpfen. Nach rund 2 Stunden war der Einsatz beendet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.