Raubüberfall auf Wettbüro: 20-Jähriger wurde festgenommen

© Bild: Orovits Thomas

Zwei Mal wurde das Wettbüro in Eisenstadt Ende März überfallen. Am Wochenende wurde der mutmaßliche Räuber festgenommen.

Der 20-Jährige „steht unter dringendem Tatverdacht“, erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, Verena Strnad, im Gespräch mit dem KURIER.

Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen Niederösterreicher handeln. Er wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Heute, Montag, soll über die Untersuchungshaft entschieden werden.

Wie der KURIER berichtete, hatte ein maskierte Täter im März jeweils in den Nachtstunden das Admiral-Wettbüro in der Mattersburger Straße überfallen. Videoaufnahmen machen eine Tatrekonstruktion möglich. „Money, Money“ habe der Täter von den Angestellten gefordert. Der Räuber entkam bei beiden Überfällen mit einer Beute, die jeweils knapp über 1000 Euro gelegen sein soll.

Beim ersten Überfall war es dem Angestellten gelungen, dem Täter die Pistole, die er während des Überfalles kurz abgelegt hatte, wegzunehmen. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um eine Schreckschusspistole gehandelt hatte.

Knapp eine Woche später war das Wettbüro erneut Schauplatz eines Raubüberfalles. Ein 18-jähriger Kunde und ein Kellner befanden sich im Foyer der Spielhalle. Wieder forderte der Vermummte Bargeld, wieder gelang ihm die Flucht. Ob es sich bei der Pistole auch beim zweiten Überfall um eine Schreckschusswaffe handelte, ist unklar. Claudia Koglbauer

( kurier.at ) Erstellt am 09.04.2018