© Stadtfeuerwehr Pinkafeld

Chronik Burgenland
07/07/2019

Pinkafeld: Feuerwehr musste wegen Unwetter ausrücken

Stadtfeuerwehr Pinkafeld war mit 25 Mann im Unwettereinsatz. Bäume mussten entfernt und Keller ausgepumpt werden.

von Roland Pittner

In der Nacht auf Sonntag wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu mehreren Einsatzadressen gleichzeitig alarmiert. Es zogen heftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen über die südburgenländische Gemeinde.

"Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit vier Fahrzeugen und fünfundzwanzig Mann aus", erklärt Patrick Luif von der Feuerwehr. Es wurde eine mobile Einsatzleitung eingerichtet, da mit vielen weiteren Einsatzadressen gerechnet wurde. "Die große Flut an Einsatzadressen blieb aber glücklicherweise aus", sagt Luif.

Vereinzelt wurde die Stadtfeuerwehr wegen überfluteter Keller alarmiert. Im Stadtteil Gfangen blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn. Nach rund zwei Stunden waren alle Sturmschäden beseitigt und es konnte wieder eingerückt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.