© Bgld. Landesmedienservice

Chronik Burgenland
04/09/2020

Pendlertickets werden bis September verlängert

Finanzielle Entlastung bei 2020 gekauften „Mehrfahrtenkarten“ im Burgenland.

von Stefan Jedlicka

Das Pendlerforum Burgenland und die Firma Südburg haben eine Entlastung für burgenländische Pendler in der Corona-Krise beschlossen: Bei allen „Mehrfahrtenkarten“, die im heurigen Jahr gekauft wurden, verlängert man die übliche dreimonatige Gültigkeit ab Ausstellung bis 30. September 2020, wie Südburg-Geschäftsführer Siegfried Tanczos bekannt gab.

Auf der Linie G1 gültig

Wolfgang Sodl, Obmann des Pendlerforums, dazu: „Mit dieser Regelung haben wir für Pendler, die sich aktuell im Homeoffice oder Kurzarbeitsstatus befinden, eine längere Einlösungsmöglichkeit geschaffen. Sie sollen keinen Nachteil bei den Fahrten durch die derzeitige Corona-Krise haben.“

Die Mehrfahrtenkarte berechtigt seit dem Jahr 2015 zu 10 Fahrten zum Preis von 7 – mit einer Ermäßigung von 30 Prozent gegenüber dem vollen Fahrpreis. Das Ticket ist auf der Linie G1 vom Südburgenland nach Wien, Wiener Neustadt, Wiener Neudorf, Vösendorf und auch auf den Zubringerlinien von Südburg und Sagmeister gültig.

Geschäftsführer Tanczos betont: „Die gute Kooperation mit dem Land und dem Pendlerforum Burgenland tragen dazu bei, die aktuellen Fahrpläne auf den Bedarf unserer Fahrgäste abzustimmen, um ihnen eine optimale Fahrzeit vom Wohn- zum Dienstort anbieten zu können.“

1.500 Pendler täglich

23 Kurspaare der Linie G1 kommen dabei zum Einsatz. „Mit einer moderaten Fahrzeit von beispielsweise 105 Minuten von Oberwart oder 135 Minuten von Stegersbach aus nutzen täglich rund 1.500 Pendler unsere Doppelstockautobusse zu ihrem Dienstort nach Wien und retour“, so Tanczos.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.