© ÖVP

Chronik | Burgenland
07/09/2019

ÖVP-Burgenland vertraut auf Schwarz, Berlakovich und Zarits

Kandidaten-Dacapo: Wie 2017 schickt die ÖVP wieder Schwarz, Ex-Minister Berlakovich und Zarits ins Rennen

Ein Winner-Team braucht man nicht zu wechseln – nach diesem Motto hat ÖVP-Chef Thomas Steiner am Montag die Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl am 29. September präsentiert. Weil es 2017 so gut gelaufen ist – die ÖVP konnte drei Mandatare ins Hohe Haus entsenden, der Rückstand auf die SPÖ schmolz auf 212 Stimmen – gehen die Türkisen mit denselben Spitzenkandidaten ins Rennen.

Die Landesliste führt Ex-ORF-Journalistin Gaby Schwarz an, die in den vergangenen 18 Monaten einen rasanten Aufstieg vollzogen hat. Die Eisenstädterin wurde Vize-Klubchefin, Gesundheitssprecherin und zuletzt auch Fraktionschefin im BVT-Untersuchungsausschuss. Parlamentarisches Vokabular wie "Fristsetzungsantrag" geht der Quereinsteigerin von 2017 mittlerweile ganz leicht über die Lippen. Damals war Schwarz auf Platz 4 der Bundesliste gereiht, welchen Platz sie diesmal bekommt, ist noch offen. Aber ihr Wiedereinzug werde „gut abgesichert sein“, ist sie guter Dinge. Direktmandate in den Regionalwahlkreisen Nord und Süd eroberten Christoph Zarits und Niki Berlakovich. Anders als 2017 müssen sich beide diesmal keiner parteiinternen Vorwahl stellen: Der Landesparteivorstand hat alle drei Spitzenkandidaten einstimmig nominiert.