Chronik | Burgenland
23.11.2018

Mehr als 2000 Stammzellen-Spender für Leonard und andere

Für jede Typisierung fallen Kosten von mindestens 50 Euro an, mehr als 20.000 Euro wurden bereits gespendet.

Leukämie. Heuer sind bis dato 2011 Personen als neue Stammzellen-Spender registriert worden, 1643 davon im Rahmen von Aktionen in den vier Spitälern der landeseigenen Krankenanstaltengesellschaft (Krages). Auslöser ist der zweijährige Leonard aus dem Bezirk Oberwart, der mit sechs Monaten an Leukämie erkrankt ist und eine lebensrettende Stammzellenspende braucht.

Die Stammzellen-Aktion wurde heuer von „Leben spenden KMT“, dem Verein zur Unterstützung der Stammzellen- und Knochenmarktransplantation, organisiert. Die Krages hat dabei Ärzte, Infrastruktur und medizinisches Material zur Verfügung gestellt. „Wir sehen es auch als Teil unseres Versorgungsauftrags, solche Aktionen zu unterstützen“, begründete Krages-Geschäftsführer Harald Keckeis das Engagement.

Walter Brenner vom Verein KMT sieht die Aktion als „vollen Erfolg“, 20.217 Euro an Spenden wurden eingenommen, 8000 Euro davon kommen vom Land. Für jede Typisierung fallen Kosten von mindestens 50 Euro an.