Chronik | Burgenland
25.08.2017

Manfred Kölly tritt für Schnell-Liste an

Deutschkreutzer Bürgermeister schlägt zwei Wahlen in zwei Wochen

Manfred Kölly will`s noch einmal wissen: Der Deutschkreutzer Bürgerlisten-Bürgermeister und frühere Freiheitliche tritt bei der Nationalratswahl am 15. Oktober für die Freie Liste Österreich (FLÖ) des aus der FPÖ ausgeschlossenen Salzburgers Karl Schnell an. Das bestätigte Kölly am Freitag dem KURIER. "Ich stehe im Regionalwahlkreis Süd auf Rang eins", berichtete der 63-Jährige. Er werde auch auf der Bundesliste "weit vorne" kandidieren, auf welchem Platz, stehe aber noch nicht fest, sagte Kölly auf dem Weg zur FLÖ-Klausur in Salzburg. Kölly, der vor mehr als zehn Jahren aus der FPÖ ausgeschlossen worden ist, hat schon bei der Nationalratswahl 2008 kandidiert, damals für die Liste des Tirolers Fritz Dinkhauser. Den Einzug ins Parlament schaffte er nicht. Seit 2010 sitzt Kölly aber für das Bündnis Liste Burgenland im Landtag. Sein LBL-Kollege Gerhard Hutter werde nicht für die FLÖ antreten, erläuterte Kölly.

Am 1. Oktober kandidiert der seit 2002 amtierende Bürgermeister Kölly auch wieder bei den Kommunalwahlen in seiner Heimatgemeinde Deutschkreutz.

FLÖ-Spitzenkandidat im Burgenland ist der Ex-Blaue Herbert Schütz, der auch den Regionalwahlkreis Nord anführt.