© Südburgenland Plus

Chronik Burgenland
06/22/2020

Förderprojekte für 3-D-Druck und Saatgut

Großpetersdorf.Südburgenland Plus fördert zwei Projekte mit rund 100.000 Euro für Bildung und Wiesen

von Roland Pittner

Im BFI-Metallausbildungszentrum in Großpetersdorf hat der Leader-Verein Südburgenland Plus zwei Projekte vorgestellt. Zum einen ging es um einen 3-D-Drucker, der für das Metallausbildungszentrum finanziert wurde. Im zweiten Projekt wird regionales Wiesensaatgut produziert.

Innovation

„Innovation 3D-Druck“ wurde in Zusammenarbeit mit dem BFI umgesetzt. Ziel ist es, dass zahlreiche Schüler aus den Mittelschulen im Südburgenland diese neue Technologie erleben können. „Neben der Aufbereitung von Schulungsunterlagen war ein Schwerpunkt des Projektes die praktische Arbeit mit den Schülern“, sagt Margit Nöhrer, vom Verein Südburgenland Plus. Das Projekt wurde mit 75.000 Euro finanziert. „Da uns Bildungsmaßnahmen sehr wichtig sind, haben wir dieses Projekt unterstützt“, erklärt Südburgenland Plus-Obmann Walter Temmel.

Das zweite Projekt wurde gemeinsam mit dem Verein Wieseninitiative umgesetzt. Hierbei soll die Gewinnung von regionalem Wiesen-Saatgut getestet werden. „Derzeit gibt es kein Saatgut für die Neuanlage von artenreichen Blumenwiesen aus der Region“, erklärt Brigitte Gerger von der Wieseninitiative.

Erntegerät

Das BFI hat ein Wiesen-Samenbürstgerät entwickelt und gebaut, um die Samen von den Blumenwiesen zu ernten. „Damit soll zukünftig südburgenländisches Saatgut für unsere heimischen Betriebe, aber auch für die Begrünung in öffentlichen Bereichen produziert werden“, sagt Obmann-Stellvertreter Gerhard Pongracz.

Die Kosten belaufen sich auf 35.000 Euro, 24.000 Euro davon finanziert Südburgenland Plus mit EU-Geldern aus der Leader-Förderung. Die Eigenmittel werden über Crowdfunding und den Verkauf der Wiesensamen aufgebracht, heißt es von der Initiative. Infos online unter:

www.suedburgenlandplus.at