Nach Fund zweier Leichen: Natürlicher Tod festgestellt

Autotür eines Polizeiautos mit "Polizei"-Schriftzug
Bei den Toten handelt es sich um eine 83-Jährige und deren Sohn (61). Bei der Obduktion wurde Fremdverschulden ausgeschlossen.

Nach dem Fund zweier Leichen in Stöttera (Bezirk Mattersburg) am vergangenen Montag, ist bei der Obduktion ein natürlicher Tod festgestellt worden. 

Das Ergebnis lag am Montag vor, die beiden Toten wurden für die Beerdigung frei gegeben, erklärte der Sprecher der Landespolizeidirektion Burgenland, Helmut Marban, gegenüber der APA.

Bei den Toten handelt es sich um eine pflegebedürftige 83-Jährige und ihren 61-jährigen Sohn. Sie waren vor einer Woche in ihrem Haus tot aufgefunden worden. Die genaueren Umstände wurden nicht mitgeteilt. Bei der Obduktion wurde ein Fremdverschulden ausgeschlossen, so Marban.

Kommentare