Chronik | Burgenland
29.11.2018

Dunst: „Generelle Pflicht für Maulkorb überzogen“

Landesgesetz ist in Ausarbeitung und wird auch einige Punkte für Tierbesitzer beinhalten.

„Keine Maulkorberlässe im Burgenland.“ Dafür sprach sich Landesrätin Verena Dunst (SPÖ) bei einer Pressekonferenz im Tierschutzhaus Sonnenhof in Siegendorf aus. Die in Wien unlängst beschlossene Maulkorb- und Leinenpflicht für sogenannte Listenhunde sei im Burgenland nicht zielführend. „Das können die Gemeinden ganz individuell entscheiden. Ich halte hier nichts von Anlassgesetzgebung“, sagt Dunst, die sich generell „gegen Rassenlisten“ ausspricht.

Dennoch dürften auf die burgenländischen Tierhalter Neuerungen zukommen. Im neuen Landessicherheitsgesetz, das derzeit ausgearbeitet wird, befinden sich einige Punkte für die Tierhaltung. Diese müssten zwar gelernt werden, sagt die Landesrätin, das Burgenland setze aber eher auf freiwillige Schulungen als auf Zwang. Eine erste Veranstaltung auf sei gut besucht gewesen. Das Land setze auch ganz bewusst auf Aufklärungsarbeit in den Schulen: „Nur durch Information, Beratung, Erklärung und mit pädagogischen Mitteln, ist es möglich, das Verantwortungsbewusstsein Tieren gegenüber zu fördern."