© Roland Pittner

Chronik Burgenland
11/20/2019

„Burgenland schenkt“ Kindern ein frohes Fest

Kindern aus ärmeren Familien sollen mit der Aktion ihre Weihnachtswünsche erfüllt werden.

von Roland Pittner

Filip ist 14 Jahre und kommt aus dem Bezirk Jennersorf. Unterm Christbaum wünscht er sich ein Mountainbike. Der sechsjährige Lars will Legosteine, die zwölfjährige Chiara einen eigenen Schrank zu Weihnachten haben. Diese und zahlreiche andere Wünsche haben Kinder, die bei der Aktion „Burgenland schenkt“ dabei sind. Die Volkshilfe will armutsgefährdeten Familien ein schönes Weihnachtsfest machen und sucht Sponsoren für Filip, Chiara und andere Kinder aus dem ganzen Burgenland.

Hilfsaktion

„Es gibt auch Menschen, die sich nicht über Weihnachten freuen, sondern Sorge haben, die Wünsche ihrer Kinder nicht erfüllen zu können“, sagt Volkshilfe Burgenland Präsidentin Verena Dunst. Trotz vieler Sozialleistungen im Burgenland gibt es zahlreiche armutsgefährdete Familien. „Wir sind ein Land der Dörfer und hier ist es nicht so leicht, Hilfe anzunehmen“, weiß Dunst.

6.000 Kinder armutsgefährdet

Laut Judith Ranftler, Expertin der Volkshilfe für Armut und Kinderarmut, sind im Burgenland rund 6.000 Kinder armutsgefährdet. In ganz Österreich sind es 327.000 Minderjährige. „Die Betroffenen verwenden das Wort Armut nicht“, sagt Ranftler, aber es würde sich auf das ganze soziale Leben auswirken. Egal, ob bei den sozialen Kontakten, bei der Ernährung oder auch im Gesundheitsbereich.

Kinderwünsche erfüllen

Die Volkshilfe unterstützt diese Familien das ganze Jahr über. Jetzt zu Weihnachten können private Sponsoren die Wünsche der Kinder erfüllen. Auf burgenland-schenkt.at können sich Spender den Wunsch eines Kindes aussuchen und das Präsent besorgen. „Das verpackte Geschenk wird zur Volkshilfe gebracht und am 24. Dezember bekommen die Kinder ihren Herzenswunsch erfüllt“, sagt Georg Stenger, Geschäftsführer der Volkshilfe Burgenland. Mit 400 bis 450 Wünschen rechnet die Volkshilfe bis zum Fest.