Chronik | Burgenland
07.12.2018

Bruckneudorf: Schweißarbeiten lösten Großbrand aus

Oberste Geschossdecke geriet bei Elektroschweißarbeiten unbemerkt in Brand. Flammen breiteten sich rasch auf den gesamten Komplex aus.

Die Brandursache für den Großbrand in der ehemaligen k.u.k.-Konservenfabrik ist geklärt. Zwei Arbeiter einer Innenausbaufirma haben im Obergeschoss Schweißarbeiten mit einem Elektroschweißgerät durchgeführt, stabilisierende Eisenträger wurden miteinander verschweißt. Dabei kam es zu einer punktuellen Wärmeübertragung zur Geschossdecke, diese wurde dadurch unbemerkt in Brand gesetzt.

 

Die Flammen konnten sich in den Zwischenräumen und der Dämmung der obersten Geschossdecke schnell auf den gesamten Gebäudekomplex ausweiten. Der Sachschaden am historischen Gebäude ist beträchtlich. Erste Schätzungen gehen von einem sechsstelligen Eurobetrag aus.

Der Brand ging in jenem Teil des Gebäudes aus, in dem gerade Wohnungen eingerichtet werden. Der vom Brand insgesamt betroffene und geschädigte Bereich ist rund 2000 Quadratmeter groß. Der im Untergeschoss untergebrachte Supermarkt wird erst 2019 wieder aufsperren.