© Roland Pittner

Chronik Burgenland
04/06/2019

Bollwerke für den Tourismus im Landessüden

Historische Bauten. Gemeinsames Angebot der südburgenländischen Burgen und Schlösser

von Roland Pittner

Die Burgen sind im Burgenland nicht nur namensgebend – sie haben einen hohen Stellenwert und sind gern besuchte Ausflugsziele. Die Bollwerke im Süden wollen nun mit einem gemeinsamen Kombi-Ticket die Gäste in ihre alten Gemäuer locken. Dabei sind die Burgen Lockenhaus, Schlaining und Güssing sowie das Schloss Tabor. „Wir haben jetzt vor Kurzem überall Saisoneröffnung gehabt und alle vier Partner bieten ein umfangreiches Programm für Besucher“, erklärt Stadtschlainings Tourismusobmann Werner Glösl.

Synergien

Durch die gemeinsame Vermarktung sollen Gäste animiert werden, zwei oder mehr historische Gebäude im Landessüden zu besuchen. „Wir sind heuer zum Kombi-Ticket dazugekommen“, sagt Alexandra Rieger vom Schloss Tabor. Für Gäste gibt es nicht nur Kulturveranstaltungen, wie das Opernspektakel „Jopera“, sondern auch eine historische Ausstellung. „Mit der Schau über die Geschichte des Schlosses und der Region haben wir jetzt mehrere Monate geöffnet“, sagt Rieger.

Gästezahlen

In Lockenhaus konnte man die Gästezahlen in den vergangenen Jahren steigern. „2013 waren es noch 30.000, im Vorjahr schon 40.000 Besucher“, sagt Manuel Komosny von der Burg. Das Programm ist vielfältig und reicht von den Naturerlebnistagen über das Burgfest bis hin zum Kammermusikfest. Das Hotel bei der Burg verzeichnete 9000 Nächtigungen im Vorjahr, die Hälfte der Tagesgäste kommen aus Ungarn.

 

Dort werde auch für das Burgenland Werbung gemacht, erklärt Köszegs Vizebürgermeister Béla Básthy: „Die Destination Köszeg soll ein Stützpunkt in Richtung Burgenland sein.“ Aber auch in der ungarischen Stadt, mit rund 360 denkmalgeschützten Gebäuden, würde es viel zu entdecken geben, deshalb gebe es nun eine Kooperation mit der „Schlösserstraße“. Deren Obmann, Andreas Bardeau, sieht die Entwicklung im Südburgenland positiv. Alle vier Kooperationsburgen sind Mitglied der Schlösserstraße, und auch das Schloss Rotenturm wurde vor Kurzem aufgenommen.

In Stadtschlaining bereitet Landeshistoriker Norbert Darabos die Ausstellung für das Jubiläumsjahr 100 Jahre Burgenland für 2021 vor. „Die Schau soll in der Burg zu einem Haus der Zeitgeschichte werden“, sagt Darabos.

 

Aber auch Kulturveranstaltungen wie der Klangfrühling werden wieder über die Bühne gehen. Auch in Güssing gibt es auf der Burg einige Höhepunkte: „Es gibt wieder den Kultursommer mit Frank Hoffmann und erstmals wird Musical Güssing auf der Burg spielen“, sagt Burgkurator Gilbert Lang.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.