© georg gesellmann

Chronik Burgenland
09/04/2019

Am Freitag macht Burgenlands Polizei Jagd auf Verkehrssünder

Landespolizeidirektion Burgenland kündigt für 6. September eine landesweite Schwerpunktaktion von 9 bis 19 Uhr an.

von Michael Pekovics

In regelmäßigen Abständen kündigt die Polizei Schwerpunktaktionen, umgangssprachlich auch Planquadrat genannt, an. Sie hat damit laut eigenen Angaben zum Großteil positive Erfahrungen gemacht, weil sich die Verkehrsteilnehmer dementsprechend verhalten. Die nächste derartige Aktion findet diesen Freitag, 6. September, von 9 bis 19 Uhr statt.

Beamte der Landesverkehrsabteilung, der Bezirkspolizeikommanden und dem Stadtpolizeikommando Eisenstadt werden "verstärkte Präsenz auf Hochleistungsstraßen und dem unterrangigen Straßennetz" zeigen, kündigt die Landespolizeidirektion an. Durchgeführt werden Geschwindigkeits- und Abstandskontrollen ebenso wie Überprüfungen von Alkohol- oder Suchtmittelmissbrauch am Steuer. Der Schwerverkehr soll ebenfalls genauer unter die Lupe genommen werden.

Derzeit laufende Kontrollen vor Schulen

Bereits Anfang der Woche wurde anlässlich des Schulbeginns seitens der Exekutive damit begonnen, verstärkt vor Schulen und bei nahegelegenen Schutzwegen zu kontrollieren. Überprüft wird vor allem die richtige Verwendung von Gurten und Kindersitzen sowie das Telefonieren am Steuer.