© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
01/04/2019

20 Feuerwehreinsätze nach Wintereinbruch

Die burgenländischen Feuerwehren wurden in der vergangenen Nacht zu 20 Einsätzen im Straßenverkehr gerufen.

von Michael Pekovics

Der Wintereinbruch von Donnerstag auf Freitag hatte zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren zu Folge. Am späten Nachmittag einsetzende Schneefälle sorgten für schwierige Bedingungen auf den Straßen, insgesamt mussten rund 20 Fahrzeuge geborgen werden.

Betroffen waren vor allem die südlichen Landesteile. Die Feuerwehren Dt. Tschantschendorf, Güssing, Henndorf, Jennersdorf, Königsdorf Berg, Oberschützen, Oberwart, Pinkafeld, Rechnitz, Strem und Unterbildein mussten ausrücken. Auch im Mittelburgenland gab es einige Einsätze und zwar von den Einsatzkräften aus Hirm, Neudorf bei Landsee, Schattendorf, Unterpullendorf und Unterrabnitz. Im Nordburgenland waren die Feuerwehren Eisenstadt und Müllendorf im Einsatz.

Neuralgische Punkte waren einmal mehr der Sieggrabener Sattel auf der S31 und die B50 bei Bernstein. Im Morgenverkehr am Freitag gab es kaum Behinderungen, die Straßen waren großteils gut geräumt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.